Keramik-Implantate

In der Zahnarztpraxis in Mönchengladbach von Dr. Quantius verwenden wir Implantate aus Zirkonkeramik. Diese wachsen innerhalb weniger Wochen nach der Operation vollständig in den Kieferknochen ein. Dank unserer Zusammenarbeit mit professionellen Laboren können wir den Nachweis auf Titanunverträglichkeiten mit dem eigens hierfür entwickelten Titanstimulationstest durchführen. Dadurch erhalten wir belastbare Daten zur Beratung der Patienten in Hinblick auf die Wahl des Implantatmaterials.

Sigrid S.
Sigrid S.

Krankenversicherung: gesetzlich
Altersgruppe: 50 - 65

Gesamt-Bewertung: 4,9 von 5

Ich hatte während der Behandlungen und OP keine Schmerzen, keine Schwellungen, keine Nachschmerzen oder ähnliches. Nach jeder Behandlung habe ich die Praxis strahlend verlassen. Die gesamte Arbeit ist perfekt, Optik und Passform hervorragend, selbst das für die Überbrückung eingesetzte Provisorium hat keinerlei Schwierigkeiten bereitet.

Die Vorteile der Zirkonimplantate:

  • weiße Farbe erleichtert hochästhetische Ergebnisse
  • keinerlei Unverträglichkeiten durch Metallfreiheit
  • keine Allergien

Zirkonimplantate erlauben keine Sofortbelastung und es ist nur die Versorgung mit Einzelkronen oder kleinen Brücken (1-2 Zwischenglieder) möglich. Im Übrigen wird ein Keramikimplantat ähnlich eingesetzt wie ein Titanimplantat.

Keramikimplantate schaffen die Voraussetzung für einen völlig metallfreien, implantatgetragenen Zahnersatz.