Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstuetzen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browser-Einstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklaerung.

Wurzelkanalbehandlung mit 12-facher Vergrößerung

Moderne Wurzelkanalbehandlung – mittels Dental-Mikroskop, Nickel-Titan-Feilen, Ultraschall und warmer vertikaler Kondensation

Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist es, einen erkrankten Zahn zu erhalten. Dies gelingt, indem die Infektion im Innern des Zahnes und ggf. im umgebenden Knochen beseitigt, bzw. zum Ausheilen gebracht wird.

Hierfür werden die Wurzelkanäle mechanisch gereinigt, durch Spülungen desinfiziert und im Anschluss mit einem Füllungsmaterial versiegelt. Allerdings erweist sich dieser Vorgang aufgrund der starken Verästelung des Wurzelkanalsystems sowie der zum Teil winzigen Räume und der damit verbundenen erschwerten Zugängigkeit, häufig als sehr schwierig.

Bis zu 12-fache Vergrößerung

Um in unserer Praxis eine bestmögliche endodontische Behandlung zu sichern, arbeiten wir mit einer bis zu 12-fachen optischen Vergrößerung. Diese ermöglicht es, feinste Strukturen zu erkennen, Wurzelkanäle zu finden sowie den nötigen Abtrag von Zahnsubstanz so schonend und gering wie möglich zu halten.

Zudem greifen wir bei den Eingriffen auf bewährte und aktuelle Techniken zurück: Mit Nickel-Titan-Feilen verwenden wir eine schnelle, sichere und effiziente Methode zur Aufbereitung der Wurzelkanäle. Zusätzlich werden Ultraschallgeräte zur Präparation sowie zur ultraschallaktivierten Reinigung der Wurzelkanäle eingesetzt. Dabei werden alle Behandlungsschritte unter Kofferdam (Isolation des Arbeitsfeldes durch ein Spanngummi) durchgeführt.

Die Methode der warmen vertikalen Kondensation

Für den dauerhaften Erhalt des zu behandelnden Zahnes ist eine möglichst dichte Füllung der gereinigten Wurzelkanäle Voraussetzung. Wir erreichen dies über die Methode der warmen vertikalen Kondensation (Schilder-Technik, Continuous-Wave-Technik), bei der das Kanalsystem mit einer gummiartigen Masse (Guttapercha, Resilon), verschlossen wird.

Nahezu schmerzfreie Behandlung

Bei allen Eingriffen legen wir Wert darauf, dass die Behandlungen nicht nur zahnmedizinisch erfolgreich, sondern darüber hinaus auch nahezu schmerzfrei verlaufen. In der Regel lassen sich Schmerzen durch örtliche Betäubung völlig ausschalten. Nach Absprache können Behandlungen auch in Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt werden. Für die Narkoseverfahren steht ein erfahrenes Anästhesistenteam bereit.

Für die Therapie eines erkrankten Zahnes ist manchmal eine kombiniert endodontologisch-chirurgische Behandlung sinnvoll. In diesen Fällen arbeiten wir fachübergreifend zusammen.